Von Heimbach nach Hausen

  • Rureifel
  • Streckenwanderung
  • 20,9 km / 560 hm
  • Bewertung *** / °

Die ersten 1,7 km ab dem Bahnhof Heimbach verlaufen auf Asphalt hinauf – schon etwas doof. Aber – oben auf dem Meuchelberg – gab es dann ein paar sehr schöne Ausblicke.
Bis km 8 war es ein sehr netter „Spazierweg“ – zwar auch auf schmalen Pfaden, aber hoch frequentiert.
Nachdem die erste Schleife auf dem Meuchelberg hinter uns lag (km 8) begann der weitaus schönere Teil der Tour. Von Heimbach aus – wo wir noch relativ viel Verkehrslärm hatten – sind wir dann einen sehr schmalen steilen Pfad hinauf. Und ab hier war es dann auch eine richtig schöne und abwechslungsreiche Wanderung. Ab km 14 verlief der Weg für 2 km etwas langweilig auf breiteren Wegen (Heimbacher Burgenweg), dann jedoch wieder auf saftigen Wiesenwegen durch ein kleines Tal. Herrlich!
Bei ca. km 18 ging es dann etwas abenteuerlich querfeldein am Waldrand auf einem großen Feld entlang, stießen anschließend auf einen ausgeschilderten Wanderweg (Nr. 58) – und wanderten weiter auf schmalen Pfaden umgeben von viel Ruhe mitten durch das Wohnzimmer der Wildschweine.
Kleiner Hinweis: Kurz bevor man unten auf die Straße trifft, führt ein sehr schmaler Pfad (im Zaun ist eine Lücke, der Weg Nr. 58 da ausgeschildert) links hinauf!
Da wir noch etwas Zeit bis zur Abfahrt des Zuges hatten, haben wir in der sehr gemütlichen „Burg Hausen“ ein alkoholisches Erfrischungsgetränk zu uns genommen – PROST!

  • Wegbeschaffenheit
    Ausreichend schöne Pfade (auch auf dem „Uferspazierweg“), Wald- und Wiesenwege,
    3 km Asphalt

Herunterladen

Link zum GPX-file    einfügen mit STRG+v


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.